Montag, 11. November 2019
 
 

Info für Neumitglieder

 
Der Dienst in der Wasserwacht ist ehrenamtlich.
Die Hauptaufgaben sind die Bekämpfung des Ertrinkungstodes, die Durchführung der damit verbundenen vorbeugenden Maßnahmen sowie die Erfüllung weiterer Aufgaben des Roten Kreuzes:
 

1. Durchführung des Wasserrettungsdienstes

 

2. Aus- und Fortbildung von Einsatz- und Führungskräften sowie Verbreitung der Kenntnisse
und Fähigkeiten des Schwimmens und Rettungsschwimmens in der Bevölkerung, 
insbesondere in der Jugend, in Schulen und Verbänden.

  
3. Mitwirkung bei Großschadensereignissen und Katastrophen
  
4. Heranführung der Jugend an das Gedankengut des Roten Kreuzes
 
5. Durchführung von Aufgaben, die der Wasserwacht von staatlichen oder kommunalen Behörden, Polizei oder Staatsanwaltschaft übertragen werden.
 
Mit der Aufnahme in die Wasserwacht verpflichtet sich der Bewerber die Satzung, Ordnung und Dienstvorschrift vorbehaltlos anzuerkennen.

Die Mitgliedschaft beginnt mit der Annahme des Mitgliedantrages. Dennoch behält sich die Wasserwacht Ortenburg, die in der Satzung festgelegte Probezeit von sechs Monaten vor.

Die Mitgliedschaft endet durch Ausschluß (Verhalten daß sich mit den Grundsätzen des Roten Kreuzes nicht vereinbaren läßt, Schädigung des Ansehens des Roten Kreuzes) oder erlischt, wenn ein Mitglied trotz Aufforderung zwei volle Jahre ohne berechtigten Grund seinen Beitragsverpflichtungen nicht nachkommt.

Der Vorsitzende hat in seiner Ortsgruppe das Kontroll- und Weisungsrecht!

 

Die Pflichten der Wasserwachtler sind Anerkennung und Beachtung der allgemeinen Grundsätze des Roten Kreuzes, die Bereitschaft zur Ausbildung und Fortbildung, die regelmäßige Teilnahme an Dienstabenden, Übungen und Einsätzen, verantwortungsbewusstes Verhalten in und außer Dienst sowie regelmäßige Wahrnehmung der übernommenen Aufgaben.

Die Rechte der Wasserwachtler sind das Recht zum Tragen des Rotkreuz-Abzeichens, das Recht auf Ausbildung, das Recht zur Teilnahme an Veranstaltungen der Wasserwacht auf Ortsgruppenebene sowie das Recht auf Versicherungsschutz.

Alle für den aktiven Dienst vorgesehenen Mitglieder der Wasserwacht haben sich einer laufenden Fortbildung zu unterziehen. Durch die Fortbildung sollen Fertigkeiten, Kenntnisse und die Leistungsfähigkeit für den Wasserrettungsdienst verbessert, die Einsatzbereitschaft erhöht sowie selbstständiges Handeln im Einsatz erreicht werden.

Dienstkleidung: Die Dienstkleidung kann von der Wasserwacht Ortsgruppe Ortenburg zum Selbstkostenpreis bezogen werden. Es wird empfohlen mehrere Bekleidungstücke (z.B. T-Shirts) zu erwerben um immer korrekt gekleidet zum Dienst erscheinen zu können. Der Dienst ist in vorgesehener Bekleidung zu leisten.

Dienstkleidung ist nicht Freizeitkleidung!

Damit dürfte klar sein, daß sich Freizeithosen, "Sackhosen" oder ähnlicher modischer Schnickschnack mit dem Wasserwachts-T-Shirt beissen und daher nicht gerne gesehen werden.

Mitglieder im aktiven Dienst erhalten nach Vollendung des 16. Lebensjahres und nach Abschluss der Ausbildung ( Erste-Hilfe-Ausbildung, DRSA-Silber, Sanitätsausbildung Teil A und B ) den Dienstausweis der Wasserwacht. Er ist Voraussetzung für die Teilnahme an Fachdienst- und Ausbilder-Ausbildungen. Die Ausstellung erfolgt durch den Vorsitzenden der Kreiswasserwacht. Er gilt für das laufende Kalenderjahr.

 

Noch kurz etwas zum Roten Kreuz

Das Bayerische Rote Kreuz ist Mitglied des Deutschen Roten Kreuzes und arbeitet nach den Bestimmungen der Genfer Rotkreuz-Abkommen und nach den Grundsätzen der internationalen Rotkreuz-Konferenzen:

  1. Menschlichkeit
  2. Unparteilichkeit
  3. Neutralität
  4. Unabhängigkeit
  5. Freiwilligkeit
  6. Einheit
  7. Universalität

Gründer des Roten Kreuzes ist Henry Dunant.

 

 
Nach oben 
Seite Drucken 
 
Sie suchen etwas?
Newsmeldung

Termine

Zu Favoriten hinzufügen
© 2008 by
Wasserwacht Ortenburg